55 Seitige Leseprobe zu Clan der Astronauten

Thorsten Hoß

Clan der Astronauten

Die Crew der Sirius7, Band 3

Ein LUNARIA-Roman

 

Für Ronja

 

Prolog

Auf einem kunstvoll in einen Felshang eingelassenen, steinernen Balkon saß eine alte Frau in einen bequemen Stuhl im Schatten eines schweren Sonnensegels, das sie vor den Strahlen des sich im Zenit befindenden Gestirns schützte.

Die Alte blickte versonnen auf die Lichtreflexionen des sich vor ihr ausbreitenden Sees. Das Gewässer wurde von zwei tosenden Wasserfällen gespeist, zwischen denen sich die Klosterschule befand, in der die Alte lebte. Die friedliche Stille des Augenblicks wurde gestört, als eine feiste junge Novizin zu ihr trat und sie ansprach.

„Große Mutter, wir haben Nachricht von der Königin der Wogenden Wipfel.“

„Was wünscht sie von uns, mein Kind?“

„Oh, Große Mutter, sie wünscht nicht, sie fordert“, erwiderte die junge Novizin empört. „Sie verlangt, dass sofort ein Kurtai einberufen wird.“

„Eine große Versammlung? Was mag der Grund sein?“

„Sie schreibt, dass ihre Tochter und einige ihrer Kriegerinnen in den Bahn einer Hexe geraten sind, die mit einer Horde Halbmenschen über das Territorium der Vier Flüsse in ihr Land eingedrungen ist.“ Einen Augenblick lang stockte die junge Frau, bevor sie weitersprach. „Sie schreibt weiter, dass die Hexe die Hammerträgerin Barbara besiegt hat und sich nach dem Kampf des Heiligen Hammers bemächtigte.“

„Gibt es Beweise für diese Worte?“

„Es gibt Augenzeugen, Große Mutter. Laut der Königin ist die Botin, die diese Nachricht brachte, selbst eine Augenzeugin.“

„Werde ich sie sehen?“

„Natürlich, wie Ihr wünscht, Große Mutter.“

„Kind, würde es dir etwas ausmachen, mich nicht in jedem Satz ‚Große Mutter‘ zu nennen?

„Natürlich nicht, Groß… Ähm, nein, ja natürlich nicht.“ Das Mädchen wurde rot, während die Alte lächelte.

„War sonst noch etwas, mein Kind?“

„Ja Gro…“, sie stockte. „Ja. Es gibt außerdem ein Schreiben“, wieder stockte sie,  „ein Schreiben der Königin der Vier Flüsse.

„Wollen wir hören, was sie möchte?“

„Ja, natürlich.“ Die Novizin brach auch dieses Siegel und begann zu lesen. „Ihr werdet es nicht glauben, Große Mutter, aber sie schreibt das Gleiche wie die andere Königin.“

„Ihre Tochter wurde ebenfalls von der Hexe verzaubert?“

„Nein“, eine Pause, „aber sie schreibt auch von einer Hexe und Halbmenschen in ihrem Gefolge. Und auch sie erwähnt die Niederlage der Hammerträgerin und den Verlust des Heiligen Hammers.“ Dann begann sie zu flüstern. „Au-außerdem berichtet sie in ihrem Schreiben auch davon, dass die Hexe lebendige Tote gegen ihren Clan geschickt hat.“

„Kind! Willst du mir hier Märchen erzählen?“

„N-nein, bestimmt nicht. Darum habe ich diesen Teil bei dem anderen Brief gar nicht erwähnt. Lebende Tote.“ Sie versuchte ein Lächeln, das aber erstarb, als sie in das Gesicht der Großen Mutter blickte.

„Wirst du mir die Briefe augenblicklich geben?“

Natürlich würde die Novizin das tun und hatte es bereits, noch bevor der Satz beendet war.

„Können wir das Kurtai einberufen?“

„Ich werde alles dafür veranlassen.“

„War sonst noch etwas oder wolltest du gerade gehen?“

„Ich wollte gerade gehen, Große Mutter.“

Hier geht es zum nächsten Kapitel

Die ganze Geschichte ist überall als E-Book , sowie über Amazon auch als Softcover und bei BoD und anderen Buchhändlern als Hardcover erhältlich.